Wenn Quality of Service gefragt ist

BitPoint MPLS

MPLS (Multi Protocol Label Switching)

VPN (Virtual Private Network)

Mit Multi Protocol Label Switching (MPLS ist es m√∂glich mehrere Niederlassungen innerhalb einer geschlossen Benutzergruppe zu vernetzen. Die Standorte werden dabei √ľber verschiedene Internetzugangsleitungen (z.b. ADSLSDSL, Standleitungen, UMTS) mit dem privaten Netz innerhalb unseres Backbones verbunden. In der Regel k√∂nnen alle Standorte direkt innerhalb dieses privaten Netzes miteinander kommunizieren.

Über IPSec besteht können sich auch Anwender ausserhalb unseres Backbones sicher mit dem privaten Netz zu verbinden.

Bei uns gehostete Server (z.B. Virtuozzo Server, VMWare Server oder dedizierte Server), k√∂nnen auf Wunsch in dieses private Netz eingebunden werden. Der Vorteil ist dabei dass alle Standorte einen optimalen Zugriff auf die Firmenserver haben und keine Engp√§sse durch die vor Ort begrenzte Bandbreite entstehen.

Bei einem direkten Highspeed-Internetzugang f√ľr Ihr privates Netz bieten unsere Managed Firewalls optimalen Schutz und stellen durch die nahtlose Integration in das MPLS-Netz einen maximalen Datendurchsatz sicher. 

Was zeichnet MPLS VPNs aus

Normalerweise sind Daten√ľbertragungen im Internet verbindungslos. Das bedeutet, dass der Weg der Datenpakete vom Sender bis zum Empf√§nger im Netzwerk nicht von vornherein festgelegt ist. Die zu verwendenden Routen werden von den verwendeten Netzwerkknoten (in der Regel Router) bestimmt. Daraus ergibt sich eine ungemeine Flexibilit√§t, denn die Daten k√∂nnen zu jeder Zeit und in beliebiger Menge gesendet werden und auch wenn sich die zur Verf√ľgung stehenden Ressourcen z.B. durch einen Defekt an einem Knoten √§ndern, k√∂nnen die Daten dennoch ohne Limit ihr Ziel erreichen. Da die Routenbestimmung zeitaufw√§ndig ist und die Anzahl der Netzwerkknoten trotz identischer Sender- Empf√§ngerkonstellation stark schwanken kann, ist es nicht m√∂glich, eine Dienstqualit√§t (Quality of Service) zu gew√§hrleisten.

Bei MPLS hingegen spricht man von einer verbindungsorientierten Verbindung. Welchen Weg die Datenpakete durch das Netz nehmen, wird einem Netzwerkknoten (in der Regel Switches) meist vom vorhergehenden Knoten mitgeteilt. Dadurch entf√§llt der zeitaufw√§ndige Routingprozess und die Ressourcen f√ľr die √úbertragung k√∂nnen w√§hrend der Signalisierungsphase in den Vermittlungssystemen reserviert werden.

Durch MPLS ist es also m√∂glich, den Datenverkehr f√ľr bestimmte Dienste zu priorisieren. Durch Quality of Service (QoS) kann man z.B. Echtzeitanwendungen wie IP-Telefonie oder Videokonferenzen Vorrang vor dem E-Mail Verkehr geben. So werden Einschr√§nkungen in der Qualit√§t der Anwendungen sehr effektiv vermieden. 

Wir bringen Ihre Daten in die richtige Spur.

BitPoint Managed MPLS-VPN

Wie auch schon bei der Einrichtung und dem Betrieb von umfangreicheren VPN-L√∂sungen kann eine Vernetzung mit MPLS-VPNs f√ľr Unternehmen unwirtschaftlich sein, wenn eine Verwaltung von der Unternehmenseigenen IT bewerkstelligt werden soll. Dies setzt neben der ben√∂tigten Manpower auch ein hohes Ma√ü an Erfahrung und Know-How voraus.

Mit den BitPoint Managements genie√üen Sie die Vorz√ľge einer ma√ügeschneiderten L√∂sung, die ohne lange Umwege einsatzbereit ist. Zus√§tzliche Sicherheit mit kurzen, garantierten Reaktionszeiten bieten unsere SLAs. Das BitPoint MPLS-VPN gliedert sich nahtlos in unsere Cloudl√∂sungen ein und l√§sst sich ausgezeichnet mit den Viprinet-Produkten kombinieren.